Verschönerung Seevepassage

1. Obere Überführung
Die Passage sollte heller und freundlicher wirken. Die Überdachung und die hohen Häuser verhindert, dass Sonnenlicht auf die Fußgängerzone fällt. Das ehem. Billiardcafé sollte abgerissen werden und der obere Fußgängerweg sollte näher an das dahinterliegende Wohnhaus wiederaufgebaut werden. Somit bleibt die obere Fußgängerüberführung erhalten, aber verschwindet auf die Dächer der darunterliegenden Geschäfte. Somit wirkt die Seevepassage nicht mehr so zugebaut und auch heller und freundlicher.
Den jetzigen Besitzer/Mieter des ehem. Billiardcafés sollte eine angemessen Alternative abseits der City angeboten werden. Das Mietshaus (Rieckhoffstr. 10 / GWG) benötigt den oberen Hintereingang nicht, denn es gibt noch 3 weitere Eingänge für die Mieter. Die Brücke zum Kino muss dann verlängert werden. Hier könnte man aber auch alternativ eine Wendeltreppe zum Hintereingang des Kinos bauen oder eine Alternative innerhalb des Kinogebäudes suchen.

Kommentar während der Werkstatt No. 2: Die Seevepassage ist nicht ansprechend genug gestaltet, so entstand der Wunsch dies durch Farbe, Licht und künstlerische Außengestaltung zu ändern. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Neugestaltung der maroden Treppe, die dringend einer Sanierung bedarf. Hierfür kann eventuell ECE-Geld verwendet werden, wobei eine Einbeziehung der Bürger sehr wichtig ist. Außerdem müssen die Eigentümer mit ins Boot geholt werden, um in einem gemeinsamen Dialog eine Lösung zu finden.

Diese Idee auf der Karte anzeigen

1 Kommentar

  1. Ich bitte zu bedenken, dass in der Wendeltreppe beim Adese-Markt eine muntere Spatzenkolonie im Knöterich wohnt. Das fröhliche Gezwitscher sollte unbedingt erhalten bleiben. Es sorgt für gute Laune und einen entspannten Bummel dort. Mir schenkt es jedenfalls bei jedem Vorbeigehen dort, ein Lächeln. Also bitte: die Wendeltreppe als eine Art “Natur-Skulptur” betrachten, statt als Wegeführung von A nach B. Das sollte doch möglich sein.

Comments are closed.