“Popup Store” in der Lüneburger Straße

Kommentare deaktiviert

Ein Weg, kreativ mit den Leerstand umzugehen, kann sein sogenannte “Popup Stores”. Diese Flächen zeitlich befristet zur Verfügung zu stellen. Dabei kann mensch unterscheiden zwischen rein kommerziell ausgerichteten Geschäften (z.B. Markteinführung neuer technischer “Lifestyle”-Produkte und denen , die originelle / Dienstleistungen probeweise vorstellen. Bei beiden tritt selbstverständlich der gesellige, kommunikative Charakter beim Ladenauftritt in den Vordergrund. So wäre es eine Überlegung wert, dass Eigentümer Läden ur Verfügung stellen, die z.B. in absehbarer Zeit modernisiert werden und bis dahin nicht normal vermietet sind.

Kommentar während der Werkstatt No. 2: Umbenennung/ konkrete Maßnahme: Zwischennnutzungsmanagement

Diese Idee auf der Karte anzeigen