Nachtleben

Harburg hat genug Geschäfte: Die Innenstadt leidet schon jetzt unter den großen Einkaufszentren. Dennoch kann man Harburg Center nicht mehr so stehen lassen. Freizeitangebote fehlen aber in der City. Nur das Kino und Restaurants gibt es dort. Und das B7-Billiard ist recht weit entfernt. Im Harburg Center könnte ein Billiard-Café, eine Kegel- ober Bowlingbahn rein. Da es in den Gebäude keine Mieter gibt könnte man auch eine Karaoke-Bar, eine Dating-Bar oder ein Nachtclub einbauen. Und in den Läden zur Seevepassage ein McDonalds oder BurgerKing. Eigentlich wäre es perfekt: Kaum Mieter in der Nähe, die gestört werden. Die Polizeistation ist in der Nähe, falls es vor der Disco Problem gibt. Mit den Kino gegenüber schafft man ein gutes Freizeitangebot und Harburg hat auch eine Nachtszene. Studenten sollen in Harburg gehalten werden und das Projekt würde dazu beitragen. Und das Projekt schadet nicht den Geschäften in den anderen Centers oder der Innenstadt. Auch ist für Nachtschwärmer die Verkehrsanbindung super.

1 Kommentar

  1. Das Harburg Center startete in den 1980ern u.a. mit dem “Dorfplatz”: Rund um eine dunkle Grotte mit Plastikbäumen und Biergartentischen gab’s eine Reihe Gastro-Betriebe mit Plastik-Fachwerkfassaden. Selten gab es einen kläglicheren Versuch in Sachen “Erlebnisgastronomie”. Bitte keine Wiederholung!

Comments are closed.