Lüneburger Straße

Ich wünsche mir, dass die Lüneburger straße wieder zu einer Flaniermeile, ähnlich wie vor 20 jahren wird:
- mit Inhabergeführten Geschäften,
- mit Boutiquen, die keine Massen-
ware anbieten,
- mit besonderen Geschäften, die
eine tolle Geschäftsidee vorweisen
o. ä.
- mit schönen Kaffees und einem
besonderen Restaurant,
- mit Hinweisen von Orten, die zu
besichtigen, sich in Harburg
lohnen.
Erst dann werde ich wieder in der Lünburger Straße und/oder in Harburg einkaufen gehen.
MFG, K. Klessig
(Meine e-Mail-Adresse nicht zu Werbezwecken verwenden!)

4 Kommentare

  1. Das wird nicht wiederkommen.

    Mit Sicherheit bin ich nicht die einzige die sich schon nach Buxtehude, Lüneburg und so umorientiert hat.

    So gar mit den Öffis sind diese Orte jetzt ganz einfach erreichbar.

    Eine Chance besteht nur wenn Harburg die Innenstadt wieder für den Bürger zurück erobert und die Lebensqualität und Aufenthaltsqualität erhöht und den Autoverkehr aus der Innenstadt verbannt bzw. drastisch reduziert.

  2. Geht nur wenn die Dönerläden verschwinden
    Und die Backshops und die 1 EURO-Löden. Die haben das alles in den Sumpf gezogen.

  3. ich befürchte auch, dass es mit der Flaniermeile nicht funktioniert. Branchen-Mix kannst du zur Zeit vergessen.
    Backshops und die 1 EURO-Läden und diverse Handyshops sind nicht gerade der “Renner”

  4. Nicht nur die 1-Euro-Shops haben schuld am Niedergang der Geschäfte. Die Vermieter, die meist Eigentümer dieser Häuser sind, haben ihr Übriges dazu beigetragen. Und solange sich das (Mietverhalten der Eigentümer) nicht ändert, ändert sich nix !

Comments are closed.