Harburg wird Harburg.com

Kommentare deaktiviert

Die Technische Universität ist aus meiner Sicht eine der hauptsächlichen Grundlagen für die enorm rasante und spannende Entwicklung im Binnenhafen.
Der enorme Schub, der sich dort in Entwicklung entlädt, ist aus meiner Sicht ohne die TU kaum denkbar.
Die TU ist das zentrale Pfund, mit dem Harburg wuchern kann und sollte.
Sie müsste mit den Chancen, die sie bietet, viel mehr ins öffentliche Bewusstsein rücken.
Um es mal etwas überspitzt zu formulieren – Harburg ist nicht mehr der industrielle Standort, der eine typische SPD-Klientel in Lohn und Brot bringt und den Wahlkreis von Herbert Wehner stellt.
Und es kommt auch nicht mehr zurück.
Harburg wird immer mehr zu einer High-Tech Veranstaltung.
Darüber sollten sich die Harburger im Klaren sein und das auch annehmen.

Daraus ergeben sich für die Innenstadt folgende Überlegungen:
Die Grundstücke im Binnenhafen sind fast alle bereits bebaut oder verplant.
Ich gehe aber davon aus, dass der Entwicklungsschub dort so schnell nicht nachlassen wird.
Wie wäre es, wenn man diesen Schub, der sich ja aus meiner Sicht auf die TU gründet, zur gegebenen Zeit vom Binnenhafen auf die Innenstadt umlenkt und somit auch näher an die TU heran bringt ?
Es wäre denkbar, aus der Lüneburger Straße und der näheren Umgebung ein lebendiges, junges Quartier mit Studentenwohnungen, kleinen start-up’s, Mietbüros, die fertig ausgerüstete Arbeitsplätze zur Verfügung stellen, kleinen Läden, Gastronomie u. ä. zu machen.
Entwickelt im Rahmen einer breit angelegten konzertierten Aktion mit Verwaltung, Politik, BID’s, Wirtschaftsverein, Stadtplanern, TU usw.

Der Süden hat das Potenzial, das „Silicon-Valley“ Hamburgs zu werden.
Die Zukunft liegt in Forschung und Entwicklung.