durchdacht überdacht

Die Lüneburger Straße und die einmündenden Straßen, die zur Fußgängerzone gehören ab der ersten oder zweiten Etage -je nach Möglichkeit- mit einem Glasdach überdachen und in den Seitenstraßen bzw. am Anfang und Ende der Lüneburger Straße mit Glaswänden wetterfest machen, so dass der gesamte Bereich der Fußgängerzone wetterunabhängig zu jeder Jahreszeit zum einkaufen einlädt. Diese Maßnahme wertet den gesamten Bereich zu einem Einkaufszentrum unter einem Dach auf und kann somit in Konkurrenz zum Phoenix-Center und dem Marktkaufkomplex bestehen. Der jetzt offene Straßenbereich wäre noch besser und wetterunabhängig von der Gastronomie nutzbar.

1 Kommentar

  1. Allein die Überdachung lädt nicht zum Shoppen ein. Zunächst einmal müssen die Billig-Shops raus !
    Anschließend wird schwierig sein, dringend benötigte Fachgeschäfte zu finden, die sich etablieren und für die es eine Klientel gibt. Die meisten Leerstände sind doch dadurch entstanden, dass die Geschäfte in die benachbarten Arkaden bzw. ins Phoenix-Center abgewandert sind.
    Und was ist mit dem Leerstand Haus Sobottka, Lüneburger Tor oder der ehemaligen Brauerei ?
    Alles kein schöner Anblick und die Tauben tun ihr Übriges.

Comments are closed.