bewachte Fahrradstellplätze

Wenn bewachte Fahrradstellplätze angeboten werden, bei denen das Gepäck am Rad bleiben kann, wäre das ein Novum in Hamburg. In Bayern wird dieses in einigen Städten angeboten. Radfahrer können Ihre Packtaschen am Fahrrad lassen, der Platz ist durch eine Aufsichtsperson überwacht. Meistens während der Hauptradzeit von Anfang April bis Ende Oktober. Parkgebühren z. B. 1 € pro Person / Rad inkl. Gepäck. Rückerstattung in zahlreichen Geschäften bei einem Einkauf ab 5 €. Bei sicheren Plätzen würde auch der eine oder andere Radler sein hochwertiges Rad, E-Bike zum Einkauf nutzen und das Auto stehen lassen.

Diese Idee auf der Karte anzeigen

2 Kommentare

  1. Prinzipiell fände ich das sehr begrüßenswert. Im Moment mag man sein Fahrrad ja lieber nicht irgendwo in Harburg abstellen. Allerdings sind Fahrradparkmöglichkeiten nur die eine Seite: wenn der Weg dorthin lebensgefährlich oder zumindest eine unerfreuliche Tortur (Stichwort Kopfsteinpflaster etc.) ist, wird sich die Nachfrage trotzdem in Grenzen halten.

  2. Es ist nicht zu verstehen, das die BID dieses noch nicht umgesetzt hat. Liegt sicherlich daran, dass die Mitglieder auschließlich mit dem Auto unterwegs sind. Doch es sind die Fahrradfahrer die gerade den Einzelhändlern vor Ort Umsatz bringen. Man muss dann aber auch ein wenig Service wie zum Beispiel bewachte Fahrradstellplätze liefern.

    Von nichts kommt nichts. Und Phönixcenter-Kunden sind meist keine Kunden der Lüneburger Str.

Comments are closed.