Anbindung Harburgs an öffentlichen Verkehr

Aktuell sollte man die S3, S31 während der Hauptverkehrszeit verstärken. Zusätzlich sollten die Metronomzüge aus dem Hamburger Umland in kürzeren Zeittakten fahren. Dann würden z. B. auch Meckelfelder den P&R Platz in Meckelfeld nutzen – aber wenn nur alle halbe Stunde ein Zug fährt …Auch sollte man über die Einrichtung einer Busspur auf der Winsener Str. / stadtauswärts und einer Verlängerung der Busspur stadteinwärts bis zur Wilstorfer Str. nachdenken.

Nur ein schneller ÖPNV fördert ein Umsteigen. Keiner lässt sein Auto stehen wenn er mit Öffis deutlich länger unterwegs ist. Aber weniger Autoverkehr erhöht die Lebensqualität in Harburg und würde den Standort deutlich verbessern.

Diese Idee auf der Karte anzeigen

4 Kommentare

  1. Dem kann ich mich voll und ganz anschließen. Man steigt vom eigenen Pkw eher dann um, wenn die Fahrzeit mit Öffies gleich oder besser noch kürzer ist. Somit sorgt ein effizienter Nahverkehr auch für die Verkehrsentlastung in der City.

  2. Ich schließe mich an.
    Auch könnte der Metro-Bus der Linie 14 immer bis Fleestedt-Endstation fahren. Es ist nicht zu verstehen, warum jeder 2. Bus im Berufsverkehr nur bis Sinstorfer Kirche fährt. Bis dorthin komme ich mit mindestens 3 weiteren Buslinien.
    Und für viele Berufstätige und Bewohner der umliegenden Gemeinden geht die Fahrt von Fleestedt noch weiter nach Maschen !

  3. Man solte wirklich die S3 und auch S31 sowie die Metronomzüge entlasten.
    Man sollte bzw könte eine Schnellbuslinje 33 machen die von der Hamburger Innenstadt , von der Haltestelle Hamburg – Messe aus startet bzw Losfert und die könte ja dan in Heimfeld an der Haltestelle Fahrenwienkel Weg enden.
    Andere Stadtteile haben schohn Jahrelang Schnellbuslinjen die sie mit der Hamburger Innenstadt verbindet bzw verbinden tut , und das was dort geht könte doch auch bei uns gehen.

  4. Der 141er, der regulär alle 40 Minuten von und nach Meckelfeld fährt, könnte während der Hauptzeit auch von /bis Meckelfeld fahren.

    Diese Regelung würde keine zusätzliche Verkehrsbelastung durch Busse in Harburg auslösen, da nur die Fahrtroute verlängert wird.

    Der 141er ist für Meckelfelder abends meist die schnellere Busalternative, da er nicht über die Winsener Str. nach Meckelfeld fährt.

Comments are closed.